Ettlingen
0172 7637756
info@nicole-gerstner.de

Mein Monatsrückblick Januar 2022: Jetzt geht es so richtig los!

Herzlich Willkommen zu meinem Monatsrückblick Januar 2022.

Der Januar markierte den Startpunkt zu einem spannenden Jahr. Für 2022 habe ich mir ja auf die Fahnen geschrieben, dass mein Business richtig fliegen soll. Ich will meine Präsenz erhöhen und mein Institut auf mehrere solide Säulen stellen. Dass es dabei aber ziemlich rasant wird, hat mich ein bisschen überrumpelt. Die Lernkurve im Januar war steil und ich bin sicher, dass es so weitergehen wird.

Das Blog-Abenteuer beginnt

Im Januar wurde es ernst. Ich habe mit dem regelmäßigen Bloggen angefangen, alles unter der bewährten Anleitung von Judith Peters. Und ich bin echt happy, dass es mit dieser Anleitung doch recht leicht fällt, jede Woche aufs Neue einen Blogbeitrag zu schreiben.

Bei meinen ersten Versuchen hat mich der weiße leere Bildschirm ziemlich eingeschüchtert. Ich wollte zwar gerne bloggen, doch was? Und wie? Und interessiert das dann auch jemanden? Natürlich ist es super hilfreich, wenn Dir am Anfang der Woche das Thema für den nächsten Blogbeitrag vorgegeben wird. Das löst dann schon mal die Frage „was“ auf. Bleibt noch das wie. Wie soll ich so einen Blog-Beitrag schreiben. Hier habe ich im Januar echt schon viel gelernt. Darüber, wie man einen Blog-Beitrag aufbaut, was alles dazu gehört und auch, wie ich sicherstellen kann, dass der Beitrag auch gut lesbar ist.

Die allerwichtigste Frage ist für mich: interessiert das dann auch jemanden? Und hier habe ich mir das Motto von Judith Peters zu eigen gemacht:

Blog like nobody’s reading.

Judith Peters, www.sympatexter.com

Das ist eine unglaubliche Erleichterung und nimmt viel Druck raus. Ich schreibe jetzt über die Themen, die mir wichtig sind. Und zwar so, wie mir der Schnabel gewachsen ist. Und so sind im Januar bereits mehrere Blog-Beiträge entstanden. Unter anderem auch der Beitrag über das LifeCruise-Navi. Den wollte ich nämlich schon seit Monaten schreiben! Good-by Content Angst and Hello Blogging!

Diese Blog-Beiträge sind im Januar entstanden:

  • Meine 12von12 im Oktober

  • Meine 12 von 12 im September mit spektakulären Ausblicken

  • 5 Gründe für das LifeCruise-Coaching

  • Nicole Gerstner lehnt an einer Fassade und schaut in die Kamera

    Wann macht ein LifeCruise Coaching Sinn – und wann nicht?

Mit Schwung ins Online-Business

Vielleicht erinnerst Du Dich ja. Mein Motto für 2022 lautet: Just Do It! Genau so lief es mit der Anmeldung für das Kickstart Programm. Bevor ich es lange zerdenken konnte, habe ich mich einfach angemeldet. Ehrlich gesagt, war mir am Anfang nicht so ganz klar, was für einen Schritt ich da gegangen bin. Puh!

Mit Kickstart starte ich richtig mit meinem online Business durch, denn das online Business soll eine der Säulen meines Institutes werden. In den letzten Monaten ist hier wenig passiert und ich habe mir immer wieder die Frage gestellt, wie ich diesen Teil attraktiv und erfolgreich gestalten kann.

Jetzt bin ich mitten drin in einem anspruchsvollen Programm, das mich regelmäßig an die Grenzen meiner Komfortzone und weit darüber hinaus bringt. Wir arbeiten in einem furiosen Tempo, so dass mir regelmäßig schwindelig wird. Und ich erkenne so langsam, warum meine eigenen Bemühungen bisher nicht von Erfolg geprägt waren. Und das Ergebnis dieser rasanten Achterbahnfahrt? Bereits im Februar werde ich meinen ersten online Kurs launchen. Stay tuned!

Das Titelbild meiner Umfrage für das online Programm

Was sonst noch los war

  • Was lange geplant war, habe ich im Januar durchgezogen. Meine Anmeldung zur Trainer-Zertifizierung beim dvct ist raus.
  • Mein Büro soll schöner werden: nachdem ich 8 Jahre in einem Provisorium gearbeitet habe, haben mein Mann und ich ENDLICH das Büro salonfähig gemacht. Aus einem Ort mit roten Wänden wurde nun ein professioneller Arbeitsplatz, der sogar eine online taugliche Kulisse bietet.
  • Wir waren im Januar in jeder freien Minute wandern. Ob am Dobel, in Baiersbronn oder der Ruhestein. Wir waren draußen unterwegs und haben uns als sehr wettertauglich erwiesen. Denn während wir gearbeitet haben, schien draußen die Sonne. Und jedes Mal, wenn wir uns auf zur Wanderung gemacht haben, war das Wetter schlecht. Aber der Schnee und die tolle Gegend haben uns immer entschädigt.
Endlich Schnee!

Herzliche Grüße

Deine Nicole

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert