Ettlingen
0172 7637756
info@nicole-gerstner.de

Mein Motto 2022: Just do it!

Mein Motto 2022: Just do it!

2021 hatte ich für mich mich kein Motto definiert. Im Nachhinein betrachtet wäre es wohl „Time for Change“ gewesen. Denn es hat sich in 2021 doch einiges geändert. Ich habe neue Themen aufgenommen, meine Ausrichtung geändert, mein Business sozusagen auf den Kopf gestellt. Im Jahresrückblick 2021 beschreibe ich diese Veränderungen.

Mein Motto für 2022 lautet „Just do it!“. Das bedeutet für mich, die Veränderungen aus 2021 mit Leben zu füllen und umzusetzen: mein Know-How und meine Expertise für alle Themen rund um die Selbst|Führung in die Welt zu tragen und mein Business damit weiter auszubauen. Das heißt auch, die Grübelmonster und Staatsbedenkenträger in meinem Kopf zu ignorieren und einfach loszulegen. Also im Zweifel eher machen als noch zig Tage und Wochen darüber nachzudenken.

Und was heißt das im Detail?

Sichtbarkeit wagen

Es heißt, raus aus der Komfortzone und mehr Sichtbarkeit wagen.

Ich habe mich schon eine ganze Weile mit dem Thema Sichtbarkeit beschäftigt. Sichtbarkeit kann beängstigend sein, denn sobald man aus der Masse heraustritt und wahrgenommen wird, wird man natürlich auch bewertet und angreifbar. Ich habe gelernt, dass es gar nicht so unüblich ist, dass man vor diesem Schritt etwas Magengrummeln hat. Ich habe aber auch gelernt, dass wir wachsen, wenn wir uns aus unserer Komfortzone herausbewegen. Und getreu meinem Motto „Just do it“ werde ich den Schritt in die Sichtbarkeit nun konsequent gehen.

Konkret bedeutet das für mich, dass ich regelmäßig bloggen und Postings auf Social Media erstellen werde. Und ich werde mich aus meinem „Wohnzimmer“ Facebook aufmachen und die Postings zusätzlich in den noch unbekannten Räumen meines Profils auf Linkedin veröffentlichen. Ziel ist es meine Follower auf Linkedin mindestens zu verdoppeln!

Wie im richtigen Leben gefällt nicht immer jedem, was ich tue. Für mich ist es wichtig, dass ich treu zu meinen eigenen Werten und hinter meinen Texten und Postings stehe. Wer sich öffentlich äußert, muss auch lernen mit Kritik umzugehen. Und jedes Feedback ist auch die Chance, eine neue Perspektive zu sehen, zu wachsen und zu lernen. Also her mit den Kommentaren, ich freue mich darauf.

Mal was Neues zum Ersten- eine Schnuppersession

Es heißt, neue Kurse auszuprobieren und zu etablieren.

Gemeinsam mit meinen Kolleginnen und Kollegen des LifeCruise-Navis von Silvia Richter-Kaupp bin ich dabei, ein für mich neues Format zu entwickeln. Es soll eine Schnupper-Session für unser gemeinsames Coaching Format LifeCruise geben. Eine Mischung aus Information, Mini-Coaching und Frage & Antwort Session sein, um interessierten Menschen einen Einblick in das Thema und den Nutzen daraus zu geben.

Neu daran ist für mich, dass die Teilnehmenden eine (hoffentlich) wild zusammengewürfelte Truppe mit unterschiedlichen Zielen, Wünschen und Vorstellungen sein werden. Dass es sich um ein offenes Format handeln wird, an dem jeder teilnehmen kann, der Interesse hat. Dass es zwar einen vordefinierten Rahmen gibt, sich der konkrete Ablauf jedoch in Abhängigkeit von den Themen, Fragen und Interessen der Teilnehmenden ergeben wird. Das verspricht eine interessante Mischung und Erfahrung zu werden. Ich freue mich darauf!

Mal was Neues zum Zweiten – Webinare

Es heißt, sich zu trauen ein Webinar online zu estellen.

In diesem Jahr möchte ich außerdem ein Webinar konzipieren und online stellen. Hier stehe ich noch ganz am Anfang. Ich weiß noch nicht genau, welches Thema ich anbieten möchte, wie ich es anbieten möchte oder wem. Es ist also alles noch neu und unbekannt. Es gibt viele spannende Themen, für die ich das Basiswissen in einem Webinar anbieten kann. Und das Jahr hat ja erst begonnen. Es liegen noch 12 wunderbare Monate vor mir, um genau das herauszufinden und umzusetzen.

Neu daran ist für mich das Video-Element. Mich dabei aufzunehmen, wie etwas erkläre und das nach Möglichkeit so, dass man es direkt nachvollziehen kann. Das ist für mich ein Element der Unsicherheit. In Live-Online-Trainings sehe ich ja normalerweise, ob die Teilnehmenden verstanden haben, worum es mir geht.

Wie das so ist, mit dem Schreiben kommen die Ideen. Vielleicht wird das Webinar auch durch eine moderierte Gruppe begleitet. Das wird eine Gruppe, in der sich Menschen im geschützten Raum austauschen können, Fragen stellen können, sich weiter entwickeln können. Je länger ich darüber nachdenke, umso besser gefällt mir der Gedanke. Wir werden sehen, wie sich das entwickelt.

Neue Coaching Programme lancieren

Es heißt, meine Themenschwerpunkte in Coaching Programme zu packen und diese auf den Markt zu bringen.

Rund um das Thema Selbstführung & Führung gibt es viele Themen, die für neue Führungskräfte wichtig sind. Wer will ich als Führungskraft sein? Wie will ich mit Konflikten und Veränderungen umgehen? Welcher Kommunikationsstil soll meine Arbeit prägen? Wie kann ich Ziele verwirklichen? Wie baue ich mein Team auf? All diese Themen beginnen zuerst mit mir als Führungskraft. Zu diesen Themen möchte ich Coaching Programme entwickeln und anbieten. Diese Programme sollen Führungskräfte, die neu in dieser Rolle sind, dabei unterstützen, die Führungspersönlichkeit zu werden, die sie gerne sein möchten. Und sicher können sie auch dem ein oder anderen „alten Hasen“ eine Hilfestellung bieten, um sich in der sogenannten New Work neu und erfolgreich zu positionieren.

Fazit

In 2022 liegt also einiges vor mir. Ich werde viel Zeit in die Entwicklung von neuen Inhalten und Programme stecken, um für meine Kund|innen ein spannendes und abwechslungsreiches Angebot anzubieten. Für mich persönlich wird das häufige heißen: raus aus der Komfort-Zone und rein ins Abenteuer. Mir ist ein bisschen mulmig, wenn ich daran denke, wie sichtbar ich dadurch werde. Also werde ich ein intensives Gespräch mit meinem inneren Kritiker führen und ihm den Sinn & Zweck des Ganzen erklären und dann werde ich loslegen. Obwohl, eigentlich bin ich ja schon mittendrin.

2021 hat mir gezeigt, dass ich alles schaffe, wenn ich es wirklich will.

Und wenn ich stolpere? Dann heißt es aufstehen, Krönchen richten, aus den Fehlern lernen und weitermachen.

Just do it!

Herzliche Grüße,

Eure Nicole

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.