Ettlingen
0172 7637756
info@nicole-gerstner.de

Spielst Du noch Argumente-PingPong oder hörst Du schon zu?

Spielst Du noch Argumente-PingPong oder hörst Du schon zu?

Wie verlief Dein letzter Streit? Habt ihr euch fleißig Argumente und Vorwürfe gegenseitig an den Kopf geworfen? Habt ihr so eine gute Lösung gefunden?

Das sich-gegenseitig-Argumente-an-den-Kopf-Werfen nenne ich gerne Argumente PingPong. Es geht hin und her, auf jedes Wort von der einen Seite erfolgt ein Wort des Gegenübers. Es geht dann nur darum, soviel wie möglich von dem loszuwerden, was wir auf dem Herzen haben. Lautstärke und Geschwindigkeit beim Sprechen steigern sich und im schlimmsten Fall schreien wir uns am Ende sogar an. Verständnis für die Gegenseite? In diesem Moment eher Fehlanzeige. Meist sind wir dann überhaupt nicht daran interessiert, genau zu verstehen, was die|der Andere meint.

Wann hast Du in einer solchen Situation das letzte Mal versucht, dein Gegenüber wirklich zu verstehen. Ich meine, wirklich zu erfassen, worum es der anderen Person geht, was sie|ihn bewegt, welche Bedürfnisse und welche Gefühle gerade an die Oberfläche kommen? Wünschen wir uns in einem Streit nicht genau das von der anderen Person?

Darum geht es beim aktiven Zuhören. Aktives Zuhören ist eine innere Haltung des Verstehen Wollens nach Carl Rogers (1902-1987, Begründer der Klientenzentrierten Gesprächstherapie). Es geht darum zu verstehen, was die andere Person gesagt hat und sich zu versichern, dass man es richtig verstanden hat.

Wie kann man nun aktiv Zuhören?

Indem ich mich der anderen Person innerlich und äußerlich zuwende, schaffe ich die Voraussetzungen für aktives Zuhören: also Smartphone weglegen, Blickkontakt herstellen und mit kleinen Gesten und Lauten signalisieren, dass ich zuhöre – und das auch tun!

Wenn mein Gegenüber ausgesprochen hat, kann ich das Gesagte in meinen Worten zusammenfassen. Das kann ich mit folgenden Worten einleiten: Habe ich Dich richtig verstanden, dass…

Wenn mir etwas unklar ist, kann ich nachfragen: Was genau meinst Du mit …?

Wenn ich mich auf die andere Person wirklich einlasse, kann ich auch die Botschaften zwischen den Zeilen hören und nachfragen: Bist Du genervt/verärgert/traurig/…, weil Du Dir … wünschst?

Für mich ist das aktive Zuhören eine Möglichkeit mit der anderen Person in echten Kontakt zu kommen. Das Verstehen-Wollen hilft mir dabei, eine andere Perspektive wahrzunehmen, zu begreifen, worum es der anderen Person wirklich geht. Damit bietet sich auch eine Chance den Konflikt zu lösen.

Viel Spaß beim Ausprobieren. Für Lösungen ohne Verlierer.

Du hast einen Konflikt, bei dem Du nicht weiterkommst? Im Coaching kannst Du die für Dich beste Lösung entwickeln. Interesse? Dann sende mir eine E-Mail, damit wir einen unverbindlichen und für Dich kostenlosen Telefontermin vereinbaren können.