Ettlingen
0172 7637756
info@nicole-gerstner.de

Konfliktlösung á la Asterix und Obelix

Konfliktlösung á la Asterix und Obelix

Vor einiger Zeit erschien der neueste Asterix & Obelix Band. Seit meiner Kindheit bin ich großer Fan der beiden mutigen Gallier und ich lasse mich von ihren Abenteuern immer wieder begeistern.

„(…) Ganz Gallien ist von den Römern besetzt… Ganz Gallien? Nein! Ein von unbeugsamen Galliern bevölkertes Dorf hört nicht auf, dem Eindringling Widerstand zu leisten“ So beginnen alle Abenteuer von Asterix und Obelix.

Wer von uns hat sich in einem Streit nicht auch schon gefühlt wie diese unbeugsamen Gallier. Und wie bei Asterix und Obelix herrscht auch im eigenen Dorf der ein oder andere Unfriede. Die beiden Helden haben ihre eigene Art gefunden, mit Problemen umzugehen. Während Obelix eine kritische Situation gerne mit einem Hinkelstein löst und seinen Gegner im wahrsten Sinne platt macht, ist Asterix eher der Analyst, der durch Nachdenken eine – häufig listige – Lösung für das Problem findet. Dabei hilft ihm immer der fantastische Zaubertrank von Miraculix.

Die Problemlösung á la Obelix scheint auf den ersten Blick vielversprechend. Den Gegner mit einem Totschlagargument mundtot machen und die Sache ist geritzt. Leider hat diese Vorgehensweise einen Haken. Sie kostet unheimlich viel Energie, die Obelix in Form von Wildschweinen zu sich nimmt. Ich persönlich bevorzuge hier ja Schokolade. Und wie die römischen Soldaten, die nun in Scharen ihrem Kameraden zu Hilfe kommen, neigen Probleme dazu sich aufzutürmen, wenn man sie nicht mutig angeht.

Dann vielleicht doch eher eine Problemlösung nach Art des cleveren Asterix. Das Problem erstmal analysieren und mit Hilfe des Zaubertranks eine Lösung ersinnen. Nur, wo bekommen wir auf die Schnelle nun diesen Zaubertrank her? Ich weiß nicht, wie es euch geht. Aber ich habe leider keinen Miraculix bei der Hand. Darum habe ich mir meinen eigenen Konflikt-Lösungs-Zaubertrank zusammengestellt.

Zutatenliste:

  • 30% Empathie – damit ich mich in mein Gegenüber hineinversetzen kann

  • 30% Aktives Zuhören – damit ich genau verstehe, was mein Gegenüber mir wirklich sagen möchte (und nicht wilde Interpretationen des Gesagten annehme)

  • 20% Selbstreflexion – damit ich darüber nachdenke, welchen Anteil an dem Problem ich mit meinem Verhalten selbst verursacht habe

  • 10% Mut – damit ich mich traue, das Problem anzusprechen, bevor es eskaliert

  • 10% Humor – denn mit Humor geht alles leichter

Und am Ende machen wir es dann, wie das gallische Dorf. Wir sitzen zusammen und feiern uns gegenseitig dafür, dass es uns gelungen ist, die vergangene Krise so erfolgreich zu lösen.

Viel Spaß beim Ausprobieren. Für Lösungen ohne Verlierer.

Du hast einen Konflikt, bei dem Du nicht weiterkommst? Im Coaching kannst Du die für Dich beste Lösung entwickeln. Interesse? Dann sende mir eine E-Mail, damit wir einen unverbindlichen und für Dich kostenlosen Telefontermin vereinbaren können.